Mein liebster, plastikfreier Lippenbalsam

Als ich angefangen habe, mir über das Thema Zero Waste Gedanken zu machen, stand für mich fest, dass ich irgendwann auch einen Bereich umstellen muss, bei dem es mir besonders schwer fallen wird: dekorative Kosmetik. Ich schminke mich wirklich gerne und mit allem, was dazu gehören kann; Foundation, Lidschatten, Blush, Highlighter, Puder, Bronzer, Concealer, Lipbalm, Lippenstift, Eyeliner etc. Und alles, wirklich alles ist in Plastik verpackt und enthält irgendwelche Stoffe, die ich mir definitiv nicht auf die Haut klatschen will – deshalb will ich langsam aber sicher versuchen, meinen Schminktisch umzustellen.

Heute soll es um ein relativ einfach herzustellendes Kosmetikprodukt gehen, welches selbst bei  Menschen, die nicht viel Make-Up tragen, häufig zum Einsatz kommt (würde ich jetzt mal behaupten): der Lipbalm/Labello/Lippenbalsam! Vor allem im Winter, wenn man ständig der trockenen Heizungsluft ausgesetzt ist, fangen Lippen häufig an einzureißen oder sich nicht mehr geschmeidig anzufühlen.

FullSizeRender (2)
Mehr muss nicht rein: Kokosöl, Bienenwachs und Sheabutter reichen. Zutaten, über die man den Überblick behält!

In konventionellen Lipbalms sind häufig Stoffe drin, die ich mir aus verschiedenen Gründen nicht auf die Lippen schmieren möchte! Ein Stinknormaler Labello zum Beispiel enthält rund 25 Zutaten. Davon werden zehn von Greenpeace und BUND als mindestens leicht bedenklich eingestuft. Neben Palmöl, welches aufgrund der Massenrodung von Regenwäldern zur Gewinnung des Stoffes in der Kritik steht, befinden sich auch Paraffinwachse im Labello. Die stehen im Verdacht, Krebs zu erregen.  Außerdem enthalten einige Labellos Ethylhexyl Methoxycinnamate – ein Stoff, der bei Tieren für hormonelle Störungen gesorgt hat und in Kosmetikprodukten als UV-Filter eingesetzt wird. Es gibt natürlich viele Lippenbalsame zu kaufen, die nicht in Plastik verpackt sind, zum Beispiel bei Lipfein oder Lush, aber mir waren die ehrlich gesagt zu teuer. Vor allem, weil man sich selbst ganz einfach und mit einem geringen Zeitaufwand selbst einen Lipbalm machen kann. Alles, was man dazu braucht sind:

1 EL Bienenwachs (oder alternativ den veganen Carnaubawachs)

1 EL Kokosöl

1 EL Sheabutter 

optional: ein ätherisches Öl für den Duft

Die Zutaten gibt man in ein Glas, welches man dann in einen Topf stellt. In den Topf schüttet man dann nach und nach Wasser, welches kurz vorm Siedepunkt ist. Dadurch fangen die Zutaten an zu schmelzen. Wenn alles geschmolzen ist, füllt man die Zutaten in eine kleine Dose ab. Ich habe mich für einen alte Bartwachs-Dose von meinem Freund entschieden! Ähnliche Dosen gibt es aber auch in Apotheken oder bei Spinnrad! Man kann alternativ zum Beispiel auch alte Hustenbonbon-Dosen benutzen, das sieht auch super aus! Weiterer Pluspunkt: Man kann die Dose immer wieder befüllen – kein Müll!

Welche Kosmetikprodukte stellt ihr euch selbst her? Habt ihr Lipbalm schonmal selbst gemacht?

Servus, Marisa!