Rezension: ‚Einfach Familie leben‘ von Susanne Mierau und Milena Glimbovski

Den Weg zu mehr Entspannung im Familienalltag gibt es dennoch. Er kann darüber führen, uns (wieder) auf das Wesentliche zu besinnen.

– Susanne Mierau & Milena Glimbovski, Vorwort

‚Einfach Familie leben‘ von Susanne Mierau und Milena Glimbovski ist ein Guide für (junge) Familien, die ihren Alltag nachhaltiger und minimalistisch gestalten wollen. Dafür gehen die Autor*innen verschiedene Lebensbereiche Schritt für Schritt durch: Von Pädagogik und Wohnen über Kleidung und Ernährung bis hin zu Mobilität werden diverse Lebensbereiche behandelt, wobei jedem Oberthema ein Kapitel gewidmet wird. Die Autor*innen fangen in jedem Kapitel bei den Basics an und werden dann zunehmend detaillierter. Zusätzlich wird zu jedem Thema ein*e Akteur*in portraitiert, welche*r sich intensiv mit dem Thema auseinander setzt.

Susanne Mierau, Milena Glibovski und Katja Vogt (v.l.n.r.). Copyright: Katja Vogt/Knesebeck Verlag

Von den 5 R’s zu Athentischen Home Stories

Mit ‚Einfach Familie leben‘ liefern Mierau und Glimbovski ein schönes Einsteiger-Buch, welches viele Anknüpfpunkte für den Start in ein nachhaltiges (Familien-)Leben bietet. Gerade weil die Autor*innen bei den absoluten Basics anfangen, wie beispielsweise der Konsum-Pyramide und den 5 R’s im Kapitel „Erste Schritte“, werden viele typische Einsteiger-Fragen von Anfang an beantwortet. Das kann zwar unter Umständen dazu führen, dass sich Leser*innen, welche sich bereits intensiver mit dem Thema auseinander gesetzt haben, stellenweise gelangweilt sind, dafür bietet das Buch aber genügend andere Inhalte, die auch für ‚Profis‘ interessant sind. Dazu zählen vor allem die Portraits, welche das Buch sehr lebhaft und lesenswert machen.

Die Autor*innen haben für die Portraits viele interessante und inspirierende Akteur*innen getroffen. Wer den Autor*innen auf ihren Social Media Kanälen folgt, dem kommt das ein oder andere Gesicht sicher bekannt vor. So sind zum Beispiel Anna und Marcus (viertelvormag) oder auch Anna Brachetti (langsam.achtsam.echt) treuen Follower*innen von Milena in jedem Fall ein Begriff. Denn viele der Portraitierten sind aus dem Freundes- bzw. Bekanntenkreis der Autor*innen. Vielleicht auch deshalb überzeugen die Portraits durch die Nähe und Authentizität, die von ihnen aus geht. Die Lebenswege und -arten der Portraitierten motivieren dazu, es ihnen gleich zu tun – egal ob mit oder ohne Kinder. Vor allem die innere Haltung der portraitieren Akteur*innen ist dabei sehr inspirierend. Es geht um Ruhe, mental Health und die innere Balance.

Essen sollte etwas Schönes sein für die ganze Familie. Zeit, die man entspannt zusammen verbringt, während man das Essen genießt.

– Anja Gaca, Interview in ‚Einfach Familie leben‘, S. 111

Diese innere Haltung zu sich selbst wird nicht nur in den Portraits zum Ausdruck gebracht, sondern schwingt im gesamten Text des Buches mit. Genau das ist auch der Grund, warum ‚Einfach Familie leben‘ auch für Menschen ohne Kinder interessant ist. Denn etwas mehr Achtsamkeit sollte wahrscheinlich jeder an den Tag legen, nicht nur Eltern. Die Tatsache, dass die Ratschläge tendenziell an Eltern gerichtet sind, regt auch Kinderlose zum Nachdenken an: Warum sollten nur Kinder mich dazu veranlassen, nachhaltiger und gesünder zu essen? Oder auf Mikroplastik und Mineralöl in meinen Kosmetika zu verzichten? Und warum denken so viele Menschen erst um, wenn Nachwuchs ansteht? Viele der Rezepte sind außerdem nicht für Kinder, sondern für Erwachsene gedacht – ganz unabhängig davon, ob es sich um Eltern handelt, oder nicht.

‚Einfach Familie leben‘ – nur ein Buch für Eltern von Kleinkindern?

Dieser ‚Vorwurf‘ klingt in vielen negativen Rezensionen bei Amazon an, auf welche die Autor*innen auf ihren Social Media Kanälen verwiesen haben. Tatsächlich sind viele konkrete Tipps (Babybrei, Windeln, etc.) auf das Säuglings- und Kleinkindstadium bezogen. Was aber für die Leser*innen nach Lektüre des Buches eigentlich klar sein sollte ist, dass man für Kinder kein spezielles Equipment braucht und viele Produkte, die einem verkauft werden, unnötig sind. Klar, für einen Säugling braucht man das ein oder andere Tool. Das ist bei einem 10-jährigen aber anders und sehr individuell. Das Buch regt ganz klar dazu an, einen eigenen Weg zu finden, der für alle Familienmitglieder passt. Dementsprechend macht es Sinn, dass das Buch nicht auf detaillierte Tipps für alle Altersgruppen fokussiert ist. Schließlich werden Kinder älter und unabhängiger – dabei entwickeln sie ganz eigene Bedürfnisse. ‚Einfach Familie leben‘ ist kein Buch, das ausschließlich für Eltern von Säuglingen/Kleinkindern bestimmt ist, sondern kann genau so gut von Eltern älterer Kinder oder kinderlosen Menschen gelesen werden.

Fazit: We like!

Copyright: Knesebeck Verlag

Insgesamt ist ‚Einfach Familie leben‘ ein sehr inspirierendes Buch, besonders hervorzuheben ist in jedem Fall auch das schöne Layout und die tolle, authentische Fotografie von Katja Vogt. Das Buch ist schön geschrieben, mit klaren Sätzen und viel Herzlichkeit, wie man es zumindest von Milena Glimbovski kennt. Susanne Mierau ist leider vorher noch nicht auf unserem Rezensionstisch gelandet, aber vielleicht ändert sich das noch. ‚Einfach Familie leben‘ ist sowohl als Einsteiger- als auch als Fortgeschrittenenwerk geeignet und bietet einen umfassenden Rundumschlag für alle Lebensbereiche, die man minimalistisch(er) gestalten kann.


‚Einfach Familie leben‘ von Susanne Mierau und Milena Glimbovski ist im Knesebeck-Verlag erschienen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s