Multifunktional, nachhaltig und mit Herz: baubau, der Kinder-Spielplatz für Zuhause

Lässt sich beliebig erweitern: baubau, der Indoor-Spielplatz für Kinder. Foto: baubau.

Anzeige

„Das hat sich ganz natürlich ergeben“, erinnert Tobias Rackow sich an die Zeit, in der baubau entstand. Sein älterer Sohn ist damals ungefähr ein Jahr alt. In diesem Entwicklungsstadium beginnen Kinder, einen enormen Bewegungstrieb zu entwickeln. „Ich wollte, dass mein Sohn dann Bewegung bekommt, wenn er sie braucht – und nicht nur, wenn wir gerade Zeit haben, mit ihm zum Spielplatz zu gehen. Deshalb haben ein guter Freund, der auch Vater ist, und ich uns gesagt: Lass uns etwas für unsere Kinder bauen.“ Bei einem Abendessen fertigen Tobias und sein Freund die ersten Skizzen an, kaufen schließlich Holz und bauen den ersten Prototypen des Spielwürfels.

Der Impuls meines Freundes, einem ausgebildeten Pädagogen, war, dass der Würfel verschiedene Anreize bietet. Es wird nicht nur eine Bewegungsform adressiert. baubau gibt Kindern die Möglichkeit, verschiedene motorische Elemente zu üben. 

– Tobias rackow, gründer baubau

Ein Einzelstück, das sich von Anfang an großer Beliebtheit erfreut

Der Prototyp ist ein Würfel aus Holz, der vier unterschiedliche Seitenteile hat, wodurch er jeweils anders genutzt werden kann: Man kann sich hochziehen, klettern oder sich in ihm verstecken. Der erste baubau, den Tobias und seine Frau Verena seitdem in ihrem Wohnzimmer stehen haben, erfreut sich von Anfang an großer Beliebtheit: Bei Kindergeburtstagen ist er enorm gefragt und auch ihr Sohn bespielt seinen Würfel regelmäßig und gerne. Trotz anfänglicher Zweifel und nicht zuletzt auch wegen der immer dringlicher werdenden Nachfrage anderer Eltern nach baubau, entscheidet Tobias vor rund drei Jahren, sich nebenberuflich selbstständig zu machen. Der promovierte Maschinenbauer geht damit ein Wagnis ein, bekommt aber viel Rückhalt aus der Familie und von seinem Chef. Besonders seine Frau, seine Eltern und Schwiegereltern unterstützen ihn in den kommenden Jahren dabei, baubau weiterzuentwickeln. So wird aus den ursprünglich fest installierten Seitenwänden beispielsweise ein Stecksystem, damit man den Würfel leicht auf- und abbauen kann.

In 100 Sekunden kann man den baubau dank Stecksystem auf- und abbauen. Foto: baubau.

Da klar ist, dass Tobias die Würfel nicht selbst produzieren kann, machen er und seine Frau sich auf die Suche nach einem Partner. Sie legen viel Wert darauf, dass der baubau in Deutschland produziert wird. „Die lokale Wertschöpfung ist uns wichtig, auch im Sinne der Sicherung von Arbeitsplätzen“, erklärt Tobias, „deshalb achten wir auch bei Nebenprodukten wie dem mitgelieferten Werkzeug darauf, dass es aus Deutschland stammt.“ Für die Suche nach einem Schreiner-Betrieb, der zu ihnen und ihren Werten passt, haben die beiden sich viel Zeit genommen. Im Umkreis von 100 Kilometern haben sie 25 Betriebe ausfindig gemacht und besucht. Ihnen war es wichtig, dass die Person, die den baubau fertigt, sich für das Produkt begeistern kann. Aber auch, dass der Betrieb Wert auf Nachhaltigkeit legt war für Tobias und Verena entscheidend. „Wir haben geschaut, wer von sich aus nur FSC-zertifiziertes Holz benutzt und wenn möglich grünen Strom bezieht. Ist das nicht der Fall, dann setze ich mich dafür ein, dass das passiert und bin auch bereit, die Mehrkosten dafür zu tragen“, erinnert sich Tobias, „und jetzt zu sehen, wie ein Profi baubau fertigt, das ist wirklich toll und macht mich stolz.“

Nachhaltige Produktion in Deutschland statt ‚Fast Toys‘ aus Fernost

Tobias‘ Nachhaltigkeits-Ansatz zieht sich durch das gesamte Produkt: Der baubau wird aus Holz gefertigt, welches auch nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt. Außerdem wird kein Vollholz eingesetzt, sondern Multiplex-Platten. „Damit ist der Nutzungsgrad des Baumes besonders hoch. Bei Vollholz kann man nur Filetstück benutzen“, erklärt Tobias dazu. Sie verzichten für ihren baubau auch auf jegliche Lackierungen, Imprägnierungen oder andere chemische Behandlungen und haben sich gegen eine Produktverpackung entschieden. Stattdessen gibt es nur einen Versandkarton, der speziell für den Versand des baubaus optimiert wurde. „Damit sparen wir die Hälfte des Mülls ein, der durch der Versand entstehen würde“, so Tobias Rackow. Das Nachhaltigste am baubau sei aber ohnehin das Konzept des Spielzeugs an sich.

Der baubau ist kein Wegwerf-Spielzeug, sondern eins, was gerne Generationen überdauern kann. Das ist der Energieeinsparer schlechthin.

– tobias rackow, gründer

Der baubau wurde entwickelt, um viele Jahre bespielt zu werden, statt nach wenigen Monaten nicht mehr interessant zu sein. Aus diesem Grund kann man den baubau auch je nach den Bedürfnissen des Kindes anpassen. Der Basiswürfel des baubaus kommt mit vier unterschiedlichen Seitenwänden: Es gibt eine Öffnung, durch welche man in das Innere des Würfels gelangen kann, zwei Kletterwände und eine gelochte Wand. Diesen Basiswürfel kann man dann durch verschiedene Add-Ons erweitern. Bisher gibt es eine Rutsche, eine Luke, ein Hausdach, eine Brüstung, eine Kletterwand und verschiedene Vorhänge aus der Hand der Rackows. Das beste Beispiel dafür, dass das Konzept aufgeht, sind die Kinder von Tobias und Verena: Sowohl der inzwischen viereinhalbjährige als auch der anderthalbjährige Sohn der beiden bespielt den baubau – und zwar jeweils ganz individuell, wie es gerade zu ihren Fähigkeiten und Interessen passt.

Der Basiswürfel der baubaus. Foto: baubau.

Seine eigenen Kinder mit dem baubau spielen zu sehen, dessen Geschichte am Esstisch der Familie mit einer Zeichnung begann, das erfüllt Tobias mit Stolz. „Weil das ist nicht etwas, was sich irgendjemand irgendwann mal ausgedacht hat. Es ist etwas, was aus unserer eigenen Feder stammt. Wir wissen, was es bewirken soll. Und es macht Spaß zu sehen, dass es von alleine funktioniert: Unsere Kinder entwickeln das Spiel mit dem Würfel immer weiter. Und vor allem wissen wir, wo das Produkt herkommt“, sagt er. Und tatsächlich haben seine eigenen Kinder beziehungsweise deren Nachfrage entscheidend dazu beigetragen, dass der baubau in der Form existiert, in der man ihn heute kaufen kann. Denn sie haben die verfügbaren Add-Ons nachgefragt und so den baubau mitgeformt. Damit ist der besondere Spielwürfel nicht nur ein Spielzeug, das von Eltern konstruiert wurde, sondern auch eines, an dessen Entwicklung Kinder maßgeblich beteiligt waren.

Spielzeug, dass Kinder fördert, indem es sie fordert

Der baubau ist aber nicht nur nachhaltig produziert, sondern auch ein pädagogisch wertvolles Spielzeug. Denn er fördert die Kinder in ihrer motorischen Entwicklung, weil er sie fordert. „Das erste Hochziehen, das erste Klettern. All das ist mit dem baubau möglich. Und wenn eine Übung zu langweilig wird, dann baut man eben um und fordert die Kinder auf andere Art und Weise. Aber es ist jetzt nicht der pädagogische Wert alleine, der den baubau besonders macht. Sondern es macht auch einfach total viel Spaß“, schwärmt Tobias von seinem Herzensprojekt. Um den pädagogischen Wert des baubaus auch durch Expert*innen bewerten zu lassen, haben Tobias und Verena ein Exemplar zum spiel gut e.V. geschickt. In sechs Wochen erhalten sie dann eine Rückmeldung und ggf. auch die Auszeichnung des Vereins. Diese gilt als eine der wichtigsten Auszeichnung für pädagogisch wertvolles Spielzeug in Deutschland.

Das positive Feedback der Kund*innen lässt Tobias bis dahin darauf hoffen, dass ihr Indoor-Spielplatz die begehrte Auszeichnung erhält. Die Berichte über die strahlenden Kinder-Gesichter, die gar nicht mehr aus dem Grinsen kommen, seit sie ihren baubau haben, bedeuten ihm sehr viel. Auch, weil sehr viel von ihm und seiner Familie in dem Würfel steckt. Der baubau ist ein hochwertiges Spielzeug, mit einem pädagogisch-wertvollen und nachhaltigem Gesamtkonzept, das durch viele Köpfe geformt wurde und liebevoll gefertigt wird. Somit ist jeder Würfel ein Unikat. Nicht zuletzt deshalb hofft Tobias, dass die Kunden das auch preislich zu honorieren bereit sind. „Wenn wir in Fernost produzieren würden, dann könnten wir den baubau für einen Bruchteil des Preises anbieten. Nachhaltigkeit und lokale Wertschöpfung sind uns aber eine Herzensangelegenheit. Deshalb wollen wir die Produktion in Deutschland lassen“, erklärt er. Wie schön, dass es noch Ansätze wie diesen gibt.


Wer sich für sein Kind zu Weihnachten einen baubau sichern will, der bekommt bis zum 15. November mit dem Code „marisa_20“ 20 Prozent Früher-Vogel-Rabatt auf seine Bestellung.

2 thoughts

  1. Was für ein tolles, durchdachtes Spielzeug! Unsere Jüngste ist noch etwas zu klein für diesen Würfel, aber für den ersten Geburtstag wäre das vielleicht etwas. Danke für die Anregung!
    Liebe Grüße, Simone

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s