Rezension: ‘Weniger ist weniger – Klimafreundlich leben von A-Z’ von Mathias Plüss

Illustration Till Lauer (Bild vom Echtzeit-Verlag zur Verfügung gestellt)

Lieber vor Ort als Online, lieber Mehrweg als Einweg. Das sind die ersten Gedanken, die viele zum Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz haben. Für Wissenschaftsjournalist Mathias Plüss ist das aber nur der sprichwörtliche Tropfen auf den heißen Stein. Sein “Königsweg” lautet Verzicht. Und da haben wir sehr viel mehr Möglichkeiten, als wir uns vielleicht vorstellen können. In seinem kleinen, aber feinen Buch „Weniger ist weniger. Klimafreundlich leben von A – Z“ hat Mathias Plüss all diese Möglichkeiten zum Verzichten zusammengefasst und sie nach einem Punktesystem bewertet. Wir haben uns das Buch angeschaut.

Wie das Buch funktioniert

Um das Thema einzuleiten, nennt der Autor Fakten rund um den Klimawandel und erzählt von seinen persönlichen Eindrücken und Meinungen. Dieser Abschnitt mag für Leser*innen mit Nachhaltigkeitserfahrung nicht notwendig erscheinen, klärt aber darüber auf, welche Beweggründe den Autor zum Schreiben dieses Buch gebracht haben und warum ihm der Fokus auf Verzicht so wichtig ist. Auf einer farblich gut erkenntlichen Seite, erklärt Plüss direkt im Anschluss knapp und verständlich, wie der praktische Teil des Buches funktioniert. Denn genau das verspricht das Buch: Eine konkrete und praktische Anleitung zum Handeln. Aufgebaut ist das kleine, handliche Buch wie eine Art Lexikon. In alphabetischer Reihenfolge sind die Einträge (mit Stichwort und Impact-Faktoren im Titel) nacheinander aufgelistet. Anhand der sogenannter “Impact-Faktoren”, markiert durch ein bis fünf Punkte (•••••), werden die Auswirkungen der Maßnahmen kurz und knapp zusammengefasst. Die Bewertung soll sich laut Autor “vor allem am Klimawandel und am Artenschwund” orientieren. Fünf Punkte bedeuten viel Einfluss, ein Punkt bedeutet eher weniger Einfluss.

Reden •••
“..Manche Leute verdrängen Umweltthemen instinktiv und reagieren allergisch, wenn man sie darauf anspricht […] Ein Trick, der hier vielleicht hilft: […] Reden Sie nicht nur von Ihren Erfolgen, sondern vor allem von Ihrer eigenen Unvollkommenheit […].”

aus dem Buch “Weniger ist weniger – Klimafreundlich leben von A-Z” vom Mathias Plüss

Mehr als nur nachhaltige Möglichkeiten

Von den klassischen Dingen wie Autofahren, Online-Shopping und regional einkaufen bis hinzu weniger offensichtlichen Dingen wie Bestattung, Haustiere, Kaltstart (beim Auto) oder sogar dem sogenannten Rückpralleffekt, Matthias Plüss hat an alles gedacht. Dabei gibt er nicht nur an, wie groß der Einfluss auf das Klima ist, sondern gibt auch gleich Handlungsempfehlungen ab und untermauert diese mit Fakten. Was dem ein oder anderen im ersten Moment übel aufstoßen könnte, ist, dass die wenigsten Fakten direkt mit Fußnoten und/oder Quellen versehen sind. Es ist also fast nicht direkt nachvollziehbar, woher Zahlen und Informationen stammen.

Aber dafür hat der Autor eine unserer Meinung nach charmante Lösung gefunden, die dafür sorgt, dass der Lesefluss nicht gestört wird. Denn er listet am Ende des Buches auf einer Seite die groben Quellen auf (unter anderem verschiedene Universitäten, National Geographic, das Umweltbundesamt) und stellt für mehr Informationen über die Quellen oder auch detailliertere Informationen allgemein seinen Kontakt zur Verfügung. Auf einer weiteren Seite gibt er weiterführende Literaturtips.

Das Design (vor allem die Farbgebung) des Buches ist Geschmacksache. Die Illustrationen von Till Lauer sind aber auf den ersten Blick Symbolträchtig und eingängig. Sie verbinden die Informationen der Einträge auf ein wundervoll kreative Art miteinander und lassen beim Stöbern und Lesen kurz inne halten.

Ziele setzen ••••

“Es ist nicht leicht, sein Leben zu ändern. […] Nehmen Sie, was Ihnen am wenigsten wehtut. Setzten Sie sich ein Ziel. Und fangen Sie klein an: ein autofreier oder ein fleischfreier Tag pro Woche, ein flugloses Jahr. Je konkreter der Vorsatz, desto eher halten Sie ihn ein. […]”

AUS DEM BUCH “WENIGER IST WENIGER – KLIMAFREUNDLICH LEBEN VON A-Z” VOM MATHIAS PLÜSS

Manchmal nicht ganz eindeutig

Leider wurde auch nach mehrfachem Lesen nicht klar, nach welchen Parametern die Impact Faktoren verteilt werden. Außerdem führt die Anzahl der Punkte an einigen Stellen zur Verwirrung. Einmal geben Sie den Einfluss des Verzichts an, wie zum Beispiel das Verzichten auf das Autofahren (•••••) an anderer Stelle geben Sie aber den Einfluss des Schlagwortes an sich an wie zum Beispiel beim Thema “Reden” (•••).

Unser Fazit: Ein kleines Wunderpaket

Trotz der teilweise unklaren Kennzeichnungen ist das Buch eine tolle Lektüre, um den Blick auf die vielen Möglichkeiten des nachhaltigen Lebens zu öffnen, zu ändern oder zu schärfen. Dabei ist das Buch vor allem interessant für Nachhaltigkeits-Einsteiger und Fortgeschrittene, die nochmal andere Wege und Inspirationen finden möchten. Dabei achtet Mathias Plüss darauf, nicht nur Städter oder Menschen vom Land anzusprechen, wie man am Beispiel “Gärten ••••” oder auch “Balkon •” erkennen kann. Wer sich für das neue Jahr frisch vorgenommen hat das Leben nachhaltiger zu gestalten oder wer bisher nicht sicher war, welche Möglichkeiten es gibt, das Leben nachhaltiger und klimafreundlicher zu gestalten, ist mit „Weniger ist weniger. Klimafreundlich leben von A – Z“ von Mathias Plüss bestens ausgerüstet.


Ein Tipp: Nicht wundern, wenn Schweizer Begriffe wie „Grillieren“, “Wildklosett” oder “Elektrovelo” auftauchen, das Buch beruht auf einem MAGAZIN-Sonderheft “Tun Sie was! Eine Anleitung von A bis Z zur Rettung der Welt” von Mathias Plüss, wofür er auch mit dem Prix Média der Akademie der Naturwissenschaften Schweiz ausgezeichnet wurde.

Das Buch “Weniger ist weniger. Klimafreundlich leben von A – Z” von Mathias Plüss ist Mitte November 2020 im Echtzeit Verlag erschienen.


Dir gefällt, was wir machen? Dann zeig uns das gerne, indem du unser kleines, unabhängiges Redaktionsteam bei Steady unterstützt. Das kostet nicht die Welt – für uns bedeutet das aber ganz viel!

Kommentar verfassen